Erised

7 02 2019

All of my recent self… these words, these worlds, these feelings,

all of my joys, my longings, and my strives,

all of these shiny trifles that comprised my settled life, –

„so are they all! all honourable…“ things…

 

all this that seemed to stay, to everlast,

bled white with ink, bleached out and withered.

The spirals of my tired spine unweaving:

If everything goes, why, then my life has passed.

 

And everything I dreamt I felt or had

Was neither carved in stone nor sealed by action,

`t was never mine, not ever, since its inception,

´t was just a mere illusion in the Mirror of Erised.

Werbeanzeigen




… ich wollt´ so gerne…

25 01 2019

Ich wollt´so gerne deine Nymphe sein,

dein täglich Brot, dein Alpha und Omega…

 

Und diese ruhelosen, blind-naiven Augen

Dich wie die zum Verstummen schöne abendliche Sonne,

wie einen Götzen und wie einen Gott ansahen…

 

Und dieser Körper, plötzlich wach und weich,

schmolz durch die Finger meines baffen Geistes

Wie Seide fließt, wie Wachs, wie heißer Honig,

erschüttert durch die unbekannte Wonne,

durch dich erfunden und durch dich geformt…

 

Ich wusst´ nur nicht, in welche Form am besten

ich hin gehör´ um dir gerecht zu sein,

und ich bemühte mich so sehr, so trostlos und so trotzig,

so restlos und von niemandem gebraucht,

ich hab´ mich so bemüht und selbst dadurch ermüdet, –

zerbrochen an von niemandem gewünschten Traum, –

dass ich zu einem ewig kalten Stein erstarrte…

und stürzte ab…

 

(Juni 2018/Jänner 2019)





Past

22 01 2019

I saw past the obvious.

Past all the traffic lights,

Screaming red,

throwing their desperate glances

across my way and into my face.

 

I saw past those tiny symptoms of overload,

of the ever-growing loneliness,

eternal existential alone-ness,

being lost between the lines of being kind,

nice, understanding, caring,

between the peacekeeping and appeasement.

 

I saw and felt all of it coming,

all of insomnia,

neck-ache, skin oversensitivity,

drawback, overreaction and bodily numbness.

I knew it all, and yet I saw past it,

How I wished to be blind!

And now it all passed…





Ich wollte…

16 01 2019

Ich wollte nicht eckig sein.

Ich wollte meine Kanten glatt bügeln.

Ich habe mich so bemüht.

Es ging nicht.

Nichts geht mehr.

Rien ne va plus.

Das Spiel ist aus.

War das alles ein Spiel?

 

Ich weiß, dass es Morgen gibt.

Ich habe mir versprochen, dass es eins geben soll.

Wohlweislich,

weil sie mich wieder anblicken,

sie blinzeln mich an,

sie lächeln und strahlen mir zu,

die Gleise vor jedem anfahrenden Zug.

 

Ich weiß, dass es Morgen gibt.

Es muss Morgen geben.

Es muss.

Ich weiß.

Weiß ich es?

Was kann man schon wissen?





Absturz

13 01 2019

Absturz…

Dieser Zug fuhr zu schnell,

Ungetrübt durch das Drücken und Ziehen und Zerren, –

was ist das schon alles,

alles kann man wegdenken.

kann man alles wegdenken?

nicht alles kann man wegdenken.

Weg! denken…

Bei der Kurve, die nicht einmal gefährlich war,

die Gefahr war ja schon fast vorbei,

fast gemeistert,

bei der Kurve, die nicht gefährlich war,

brannte die Sicherung durch,

Ventil geklemmt,

der Kessel flog durch den Raum

und zerplatzte

zerschlug alles

wild

weh

aus purer Verzweiflung

Weg…

Weg mit mir…