…und du glaubtest…

19 12 2017

…und du glaubtest dich ernst für geheilt? –

Denn… dein Herz schlug doch ruhig und leise,

Unterworfen durch strenges „Vorbei!“

Deiner elend vernünftiger Weisheit.

 

Du erhofftest dir Frieden und Schlaf? –

Siehe nun! Unverhoffte Begegnung… –

Durch die törichte Wärme bestraft

Und durch sie doch zugleich auch gesegnet.

Advertisements




Öffnungsangst

7 08 2017

Wozu Geheimnisse und Rätsel?

Vertrautheit – nur unüberlegt,

Als ob du selbst wär’st zu verscherzen…

Lass sie hinein, stoß sie nicht weg,

All sie, zum Lieben und zum Schätzen.

Aus deinem tröstlichen Versteck

Tritt aus und lass dich nicht verhetzen.

 

Wie endlos schön wär´ es zu hoffen:

Sie nehmen und umarmen dich.

Und doch – wozu unnützes Bluffen? –

Es ist die Angst, die hier spricht,

Dass dieses „Ich“ trotz jeder Hoffnung

Bemessen bis zum letzten Strich,

die Seele eines Philosophen! –

Man sieht hinein – und findet nichts…