Das ist die Freiheit…

2 04 2018

D

Das ist die Freiheit:

außer sich sein, außer eigener Grenzen,

weit über die Kanten reichen,

weit über Seitenränder, dorthin,

wo Wiesen so wahnsinnig duften

nach Staub und frischen Regentränen der vergang´nen Nacht.

 

Der Nacht, die wiederkommt,

umhüllt,

zerquetscht in ihrem tröstlich hoffnungslosen Griff.

 

die Nacht, die einem heimlich flüstert

am Ohr vorbei direkt ins Hirn,

direkt ins Herz:

sie kommt bald wieder,

fürchte dich nicht,

es ist nichts Schlimmes dran,

es ist nur… wie Kontrolle aufzugeben.

 

Wie nimmer überprüfen zu müssen,

ob der Wasserhahn nicht leckt,

die Tür gesperrt ist und ob der Schlüssel in der Tasche ist.

Nimmer aufpassen müssen wie man blickt und wie man atmet,

und wen man mögen darf.

 

Die Nacht ist es, die Hoffnung aufzugeben

und einfach sein:

über die Grenzen reichen,

weit über die eignen Kanten schauen,

in die breite Welt:

die Freiheit…

Advertisements




Between the lines

29 03 2018

Lost so deep between the lines,

Far too smart for implications,

For unwise insinuations

Far too earnest, far too fine.

 

Lines with lead still feel so light,

Following your shapes. No touching.

Modest, decent. Am I blushing? –

When the lines collide…





So manches sagt man nicht

26 03 2018

So manches sagt man nicht und glaubt es nicht zu fühlen:

Solange nicht das Heimliche über die Lippen kommt,

Solange es den Damm nicht bricht, solange es nicht strömt,

So lange, dem Papier nicht anvertraut, kommt es nicht in Erfüllung.

 

So schweigt man, denn man lebt von kleinen Freuden:

Vertrautes Lächeln im halbblinden Abendlicht.

Was ich nicht sage, existiert halt nicht! –

Wie herrlich einfach und wie unendlich öde…





Last Friday

22 03 2018

Last Friday, just about noon,

When people pack and throw themselves

Out of their Windows and afloat into the rest of

one more weekend:

yet another more.

Last Friday, as I spread my wings and savoured

The early nauseating air of spring,

Spring, pregnant with unbearable beauty of the life to come,

with all the hope and hormones waking up,

while birds don´t trust themselves to sing. Not yet! It is too early!

Last Friday, stretched between the worlds,

between the words,

between my thoughts, so quick and ruthless,

between the common sense – and senses,

between the holy spring and holy Reason,

I desperately lost myself.

 





A bee

19 03 2018

A bee on a flower

The other and other – late spring

Oh so much work now!

Bild 301

Photo: AS, 2009





Unreachable height

15 03 2018

Unreacheable height

Mountains reaching the clouds

Ever so close sky?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA





Полночь – Aus der Naivitätensammlung. 2010

12 03 2018

Полночь опять. Замолчал мир вещей.

Слышно, как спорят о чем-то соседи.

И в желтоватом искусственном свете

Бродят слова как бездомные дети.

Снова душа моя стала ничьей.

 

Несколько странно свободной ей быть:

Сердца словами никто не целует,

Нервы не рвет, вещих снов не толкует.

Нет, об ушедшем совсем не тоскует.

Просто она разлюбила любить.