Integrationswa(h/n)n

15 05 2017

Folgender Freivers entstand auf Druck aus einigen Begegnungen letzter Zeit, bei denen ich auf eine ziemlich bittere Weise damit konfrontiert wurde, wie rasant sich die menschliche Wahrnehmung gegenüber einer Person ändert, sofern eine vermeintliche „Fremdheit“ festgestellt wird.  In meinem persönlichen Fall normalerweise erst nachdem ich mich selbst freiwillig als „nicht geborene Österreicherin“ oute. Dumm dabei ist dass ich „falsch“ erzogen bin und einerseits bis aufs letzte in Österreich sozialisiert bin und mich eben hier zuhause fühle, andererseits aber das (ob reaktive oder strategische) Verschweigen der eigenen kulturellen Wurzel für unwürdig halte. Es geht nicht um diese berüchtigte Debatte zur Integrationswidrigkeit. Es geht darum, dass es einem manchmal ein wenig übel wird, wie rasant die „Ureinwohner“ ihr Verhalten verändern, wenn sie mit einer anderen Farbe des Passes oder „komisch“ klingendem Geburtsort konfrontiert sind. Dazu, und eben dazu, was solches Verhalten mit einem innerlich macht, der folgende Freivers:

 

Sie sagen nicht, du seist grundsätzlich falsch:

nicht gut genug,

nicht genuin,

nicht brav und angepasst,

nicht ausgebildet,

nicht erfahren;

Sie sagen nicht, dass deine blonden Haare

und blaue Augen führten sie zum Glauben,

du seist so einfach rot-weiß-rot und basta.

Sie glauben dich zu kennen,

voraussagen können

– „Ausländer!“ –

In Kasten simpler Fantasien reinzuhauen,

Oh, stimmte etwas nicht? Es tut uns leid, wir haben uns geirrt,

Bringen Sie vielleicht noch nach

Ein dutzend tausend nutzloser Papiere:

Röntgenaufnahmen linken Ohres ihrer Mutter,

Nachweis, – nostrifiziert! – dass Sie noch nie geschnarcht hab´n,

Und dann…

na dann

wir schauen uns mal an,

Ob Sie verdeutscht genug sind, um zu uns zu passen…

.

Was ihrem Blick verborgen bleibt

Sind nicht nur hunderte Merkzettel,

Stunden und Stunden Pauken starker Verben –

Während ein Durchschnittsösterreicher nicht mal ahnt,

Was starke Verben seien,

Von deren Herkunft ganz zu schweigen…

.

Sie wissen nicht, wie heiter es mal war,

Im Dialekt zu schimpfen, bis es eines Tages

So kam, dass du mit deinen Eltern wienerst

Dass du nach Worten suchst, auf Russisch angesprochen,

Dass dir kyrillische Buchstaben fremd geworden sind,

und du dir überlegen musst,

wie schreibt man bitte „u“? – ah, danke, Ypsilon, das war es…

Sie wissen nicht, wie herrlich Strauße klingen,

vermischt mit Shostakovich und wie gut

sich Rilke reimt mit Blok,

wie prächtig Händel klänge in Eremitage

Mit seinem üppigen Barock.

Sie ahnen nicht, wie endlos lustig ist es,

Am Kahlenberg beim Wandern: wer sind sie,

Drei ukrainische Kosaken –

Erinnerung an Sechzehn-Dreiundachtzig,

Kosaken und Belagerung Wiens…

.

Sie wissen nicht, wie du beim Kopfanstoßen

An ewig falsch geöffn´ter Kühlschranktür

Statt diesem blumig slawischen Geschimpfe,

Genervt „Du, Scheiße“ schreist – und bleibst entsetzt.

Dass du mal eines Tages merkst, dass deine Reime nimmer gehen…

Dass du am Ende jeder russischen Zeile

Ein deutsches Verb dazu reinsteckst;

Im Deutschen fühlst dich aber wie ein Küken

mit ungeübter Hand und flachem Stil,

und so verstummst du für sechs lange Jahre…

.

Sie wissen´s nicht. Sie reden, voll gerüstet,

Mit ihrem besten Wissen und Gewissen,

Und oh Gott,

Wer wäre ich, um ihnen vorzuwerfen,

Sie hätten nicht – manchmal, nicht immer – recht.

Und doch wie gerne würde ich manchmal schreien,

Dass, auch wenn man in Fahnenfarben badet,

Ab irgendwann wird es schon richtig blöd,

Enttäuscht und bitter, so unendlich einsam,

Und man verstummt und zieht sich nur zurück…

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: